Elbdiven melden Basketballteam!

Liebe Divenfans,

wir fragen uns, sind wir eigentlich noch interessant genug? Unsere Berichte in den Zeitungen immer kleiner, mal in einem Nebensatz erwähnt – Oma´s warten bis zum Ende der Woche auf den sonst üblichen Bericht in den lokalen Medien, Zeitungen werden gesammelt und durchsucht – doch nichts! Stattdessen massenhaft Berichte des Fußballs oder auch mal vom Basketball, aber Handball der Elbdiven Fehlanzeige. So haben wir beschlossen eine Basketballmannschaft zu melden, denn darüber wird berichtet (wobei man sagen muss, dass diese Sparte wohl auch mit wenig Presse zurechtkommen muss). Basketball können wir gut, allerdings ist unser Basketball recht körperbetont und dient nur für gute 15 min. Erwärmung vor jedem Training. Doch die einen oder anderen schönen 3er sind schon mal dabei. So mancher Basketballfan würde staunen, was die Diven vor dem Korb so können. Darunter auch Anna, die eine Panikattacke hatte während sie am Korb hing 😉 Doch nun mal wieder zur Sache, zum Handball. Am Sonntag stand das Auswärtsspiel bei den Damen von Holstein/Kiel/Kronshagen 2 auf dem Programm. Das hatte wenig mit Basketball zu tun.

Die Alten von uns schwelgten schon auf der Hinfahrt in Erinnerungen an vergangene Jahre – wie oft haben wir dort schon gespielt. Die Kabinen sind mittlerweile größtenteils saniert. Unsere Kabine war an diesem Tag von einem Husten und Niesen gefüllt, so einige hatten sich eine Erkältung eingefangen – der Duft von Tigerbalsam bahnte sich seinen Weg. Die Ansprache von Daniel war klar und deutlich und begann mit einer wirklich ernsten Warnung. Ich glaube das letzte mal hat jemand zu mir „Ich warne dich“ gesagt, da war ich noch im Teenie Alter. Daniel machte uns klar, wie wichtig dieses Spiel für uns ist und dass wir es ernst nehmen sollten. Entsprechend konzentriert starteten wir mit dem Aufwärmen. Bis zum 7:7 in der 14. Minute gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, doch wir alle verspürten schon, hier lassen wir heute nichts anbrennen. Ein wenig zu passiv und nicht bis Pfiff agierten wir in der Abwehr. So konnten die Gastgeberinnen immer wieder auf 6m durchdringen und Tore erzielen. Zur Halbzeit stand es dann aber durch einen Lauf an Gegenstößen schon 12:17 für uns. In Halbzeit 2 machten wir mit unserem gewohnten Spiel weiter, ließen aber einfach zu viele Torchancen liegen. Die Gastgeberinnen verteidigten in einer 3:2:1 Formation und so konnten wir immer wieder über den Kreis oder durch schöne Einläufer zu Toren kommen. Wir bauten die Führung kontinuierlich aus – von 17:23 in der 37. Minute, über 19:27 in der 45. Minute zum Endstand von 22:34. Dabei kamen alle Spielerinnen zu Spielanteilen und auch Luisa erzielte ihr erstes Tor in einem Pflichtspiel für die Elbdiven.

Am nächsten Wochenende geht es zum ungeschlagenen Favoriten TSV Lindewitt. Sie stehen aktuell mit 8:0 Punkten dar und das wird ein hartes Stück Arbeit für uns, dort was Zählbares mitzunehmen. Wir fahren mit dem Bus um 14 Uhr am Schüsselteich ab und freuen uns über jeden Fan, der uns begleiten möchte.

Bis dahin,
eure Lemmi